Willkommen in meinem Reich!

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Pösie
  Endlich normale Menschen
  Bilder von mir...
  LinkZ
  Bilder
  - Lyrics
  Musik
 
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
   
    boseit1980

    drecksweib
    - mehr Freunde



http://myblog.de/wamphyri

Gratis bloggen bei
myblog.de





3.5.2009 Ein verrücktes Wochenende

Alles fing damit an, dass ich am Donnerstag von der Arbeit nach Hause kam.
Ich tauschte dann erstmal meine Blinker am Auto gegen die neuen schwarzen aus und klemmte mich vor den PC.

Irgendwann bemerkte ich ein flackerndes Leuchten in der Ferne...
Ich stieg von meinem Sofa auf und ging zum Fenster.
Und was ich dann sah verblüffte mich total,
es blitzte ähnlich einem Blitzlichtgewitter bei einer Gala.
Das war kein gewöhnliches Gewitter,
so etwas hatte ich noch nie gesehen.
Normalerweise zucken ab und an mal paar Blitze durch die Nacht,
aber nicht so viele und so schnell hintereinander...
Irgendwann musste ich dann aber trotzdem zu Karin,
also packte ich meine Sachen und sattelte mein Pferd -
Ähhh stieg auf mein Motorrad.
Muddern meinte zwar ich solle nicht mit dem Motorrad fahren,
aber wer mich kennt sollte wissen,
dass ich, wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe,
nicht mehr von meinem Vorhaben abzubringen bin.
Also fuhr ich in die Blitzgewitternacht.
Wobei ich sagen muss, dass es schon ca. 23:00 war,
als ich losfuhr und es nur noch vereinzelt taghell wurde.

Am nächsten Tag wollten wir in den Heidepark fahren,
Karin meinte allerdings, sie müsse erst noch den Hufschmied abwarten.
Wir hatten glück, denn kurz vor 10 kam der Hufschmied,
sodass wir nur ca. 1 Stunde verspätet losfahren konnten.
Um ca. 13:30 kamen wir dann nach einer schönen Motorradtour im Park an.
Nachdem wir endlich einen Parkplatz für meine Nina gefunden hatten,
stapften wir los.
An einem Getränkewagen holten wir uns erst einmal was zu trinken.
Danach gings in den Screamtower.
Ich finde das jedes Mal wieder eine aufregende Sache =)
Nach einem kurzen Toilettengang (nur um den Harndruck zu lösen) fanden wir uns in einer Schlange bei der Currywurstbude beim Limit wieder.
Was ein lahmarschiges verpeiltes Personal!
Naja irgendwann bekamen wir schließlich doch noch unser fettiges Essen.
Ich telefonierte kurz, ob ich abends noch arbeiten müsse oder nicht und bekam den Tag freigestellt.
Der Zeitdruck war damit auch gegessen *g*

Wir stapften dann Richtung Mayaland,
welches allerdings zum Großteil entweder abgeschaltet
oder für unsere vollen Bäuche nichts war.
Also ab zum Mountain-Rafting.
Nach einer langen wartezeit und vielen Weisheiten,
die im Wartegang stehen, setzten wir uns zu 3 anderen Motorradfahrern in ein ,,Boot" und hatten viel Spass.
Danach besichtigten wir den Legoshop
(mein Wunsch, aber es war nicht wirklich sehenswert)
und gingen dann zur ,,Hallo Spencer Show",
die wir kurzerhand auch wieder verließen.

Nächste Station war son Stand, an dem es diese bunten wassereisbecher gab.
Und dann erstmal zur Desertrace.
Ich muss sagen für eine Fahrt,
die - wenn überhaupt - eine Minute dauert,
fand ich die Wartezeit extrem.
Die Beschleunigung am Anfang war ja ganz nett,
aber ich finde die Fahrt hätte ruhig länger dauern können.
Wir hatten uns gedacht beim Foto ein bisl zu posen
und unsere Zungen rauszustrecken.
Als wir das Ergebnis sahen, waren wir auch recht zufrieden,
aber der Typ wollte da 7 Tacken für haben
und lies nicht mit sich reden uns Schülerrabatt oder ähnliches zu gewähren.
Schade, aber 7 Euro sind einfach zu viel für solch ein Bild.
Danke an euch Vollidioten, die das bereitwillig zahlt.

Nach dem Desertrace hatte ich ein Schädeltrauma,
aber naja, die Birne hält nicht mehr so viel aus
- zu viel geheadbangt.
Wir gingen dann wieder in Richtung Mayaland,
aber die Geschäfte in die wir wollten waren immer noch abgeschaltet und der Topspin war leider grad angefangen,
sodass wir uns entschlossen nicht auf die nächste Fahrt zu warten
und nach Hause zu fahren.

Zu Hause angekommen waren wir total fertig
und gingen nach dem Grillen sofort schlafen.

Am Samstag fuhr ich dann alleine zu mir,
Karin wollte lieber lernen, als mit zum Polo9n.info-Treffen zu fahren.
Natürlich kam ich erstmal ne Stunde zu spät beim Treffen an.
Nachdem wir von dem Parkplatz, wo ich dazugestoßen bin wegfuhren, hieß unser nächster Halt ,,Industriegebiet".
Gerade als wir uns dort für Foto-/Videoaufnahmen aufgestellt
und ein paar Aufnahmen gemacht hatten,
erschienen 4 (!) Polizeiwagen.
Die Polizisten waren gerufen worden,
weil Spaziergänger sie über ein vermeintliches Straßenrennen informiiert hatten.
Nachdem wir uns dann aber kooperativ zeigten
und uns mehr oder weniger bereitwillig kontrollieren ließen,
zogen die Polizisten wieder ab, ohne uns den vorher angedrohten Platzverweis zu erteilen.
Wir machten dann noch ein paar Aufnahmen
und fuhren dann zu einem See in der näheren Umgebung.
Diesen erreichten wir nach und nach,
da ein Großteil von uns stumpf hinter Jigger hinterherfuhr.
Nachdem wir uns dort häuslich eingerichtet hatten,
fuhren ein paar von uns zu einem Rewe und besorgten Grillzeuchs.
Wieder am See angekommen gab es dann Fleisch, Würstchen, Salate und Kräuterbaguettes.
Gegen 21:00 waren dann die meisten weggefahren
und wir fuhren wieder nach Geesthacht zu Flo,
wo das Treffen schon begonnen hatte.
Nachdem der Vorschlag von Jigger, in den Fun Park zu fahren,
keine rechte Begeisterung auslöste, beendeten wir das Treffen
und der Rest fuhr dann wieder in alle Himmelsrichtungen davon.

Ich verfranste mich in Winsen/Luhe und machte unfreiwillig einen Abstecher nach Lüneburg,
in dessen Nähe ich gegen 23:00 auf einem Parkplatz eine Rast machte.
Um 2:00 fuhr ich dann weiter und kam gegen 3:15 bei mir zu Hause an.

Alles in allem ein sehr ereignisreiches,
wie auch verrücktes Wochenende.

(So das war das Wort zum Sonntag *g* )
3.5.09 10:58
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung